Feuerwehr Hilden – Rettungsdienst

  • von

Feuerwehr Hilden stellt Funktionsfähigkeit des Rettungsdienstes sicher

Rettungswagen ziehen vorübergehend ins Area 51 und in den Jugendtreff am Weidenweg

Das Gebot der Stunde lautet: Kontakte vermeiden oder zumindest so gering irgendwie wie möglich halten. Die Feuerwehr stellt das vor eine große Herausforderung. Homeoffice ist für die meistens Mitarbeiter/innen keine Alternative. Feuerwehr und Rettungsdienst müssen allzeit bereit sein.

Die Feuerwehr ist täglich mit mindestens zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Einsatz. Viele Maßnahmen zum Infektionsschutz wurden bereits getroffen: Die Fahrzeuge werden regelmäßig desinfiziert, die verschiedenen Teams dürfen beim Schichtwechsel nicht aufeinandertreffen, Sozialräume und Küche werden vor dem Wechsel der Schicht gründlich gereinigt.

Da immer mehr Patientinnen und Patienten mit Corona-Symptomen versorgt und anschließend transportiert werden müssen, geht die Feuerwehr Hilden jetzt einen Schritt weiter. Zwei Rettungswagen erhalten vorübergehend neue Standorte um die Infektionsgefahr innerhalb der Feuerwehr zu verringern:

Jeweils ein Rettungswagen mit einem zweiköpfigem Team ist seit Mittwochmorgen, 25.03.2020, in 24 Stunden Wechselschichten im Area 51 im Hildener Norden und im Jugendtreff am Weidenweg im Hildener Süden untergebracht. Dank der Ausstattungen der beiden Jugendtreffs ist auch eine Selbstverpflegung der Mitarbeiter/innen vor Ort möglich.

„Auf diese Weise stellen wir sicher, dass der Rettungsdienst der Feuerwehr Hilden auch dann einsatzfähig bleibt, wenn es in dem einem Team einen Infektionsfall geben sollte“, erklärt Feuerwehrleiter Hans-Peter Kremer.

 

Quelle: Stadt Hilden